Teil1a

 

 

Wochenendworkshops
Wie ich mein Sein gestalte

Je näher es in einer Beziehung wird, desto mehr neigen wir dazu, uns reflexartig so zu halten und zu verhalten wie damals, als es ganz nah war in der Beziehung zur Mutter und zum Vater. Dann übertragen [projizieren] wir alte Beziehungsmuster auf die Gegenwart, erwarten voneinander, was uns damals gefehlt hat, unterstellen einander, was uns weh getan hat, und sperren uns auf geübte Weise gegen Kooperation, Nähe, Intimität und sexuelle Erfüllung.
In diesen Workshops werden wir damit arbeiten, wie wir als Erwachsene lernen können, unsere als Kinder gemachten Erfahrungen nicht nur als Teil unserer Geschichte zu akzeptieren, sondern wie wir unser jetziges Potential dazu nutzen können, neue, andere, eben erwachsene Erfahrungen zu machen.

Wir werden üben

  • zu konfrontieren, was war, um uns besser verstehen zu können
  • uns zu verwurzeln in der Gegenwart
  • wahr zu nehmen, was ist und wie wir sind jenseits unserer Bilder und
  • uns zu öffnen für die Fülle des Möglichen jenseits des Gewohnten

Wir arbeiten

  • mit den Methoden der Formativen Psychologie nach Stanley Keleman
  • mit Massagen nach Gerda Boyesen
  • mit Meditation
  • mit tiefenpsychologisch fundierten und existentiellen Methoden

 

Leitung:     Ursula Weinfortner, Hans Weinfortner
Anmeldung: Ganzheitliches Gesundheitszentrum Wetzlar
           Langgasse 21       35576 Wetzlar
           Tel: 06441 - 446866
           Mail: kontakt@ggwz.de

Der Platz ist reserviert mit Eingang der Kursgebühr

Die Gruppe ist bereits besetzt. Anmeldungen sind auf Warteliste möglich.



 

Teil2a2

Button_oben

Praxisbutton

Button_unten

Button_oben

Praxisbutton

Button_unten_gelb

 

Kontakt  |  Impressum